Heckenschere & Kettensägen

Motorsägenöl als Schmiermittel für Motorsägen

Professionelle Kettensägen benötigen für ihren Einsatz einen geeigneten Schmierstoff. Ein Kettensägeöl reduziert Kettenverschleiß und Korrosion. Der Schmierstoff ist in zwei variationen erhältlich, nämlich auf mineralischer und pflanzlicher Basis. Die Kettenöle auf pflanzlicher Basis zeichnen sich in der Regel durch eine bessere biologische Abbaubarkeit aus.

                      

Insgesamt: 100 Artikel

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Insgesamt: 100 Artikel

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Professionelle Schmierung von Sägeketten

Die Sägeketten von Motorsägen sind im professionellen Bereich hohen Belastungen ausgesetzt. Beim Schneiden lagern sich Harze, Sägemehl und Sägespäne an den Kettengliedern ab. Die Reibung am Kettenblättern und während des Schneidvorgangs erwärmt die Sägekette erheblich. Ohne eine optimale Schmierung der Kette erreicht sie keine lange Lebensdauer und liefert keine professionellen Schnittergebnisse.

Schmierung vom Motorsägeöl reduzieren den Verschleiß von Ketten und Motorsägen,verhindern Korrosion, haben eine gute Haftung zur Sägekette und schützen die Kette vor Schmutzablagerungen.

Ein gutes Motorsägenöl erhält die Schneidkraft der Kette und unterstützt die Lebensdauer der gesamten Motorsäge. Es hält das Gleichgewicht zwischen hoher Haftung an der Kette, auch bei hohen Geschwindigkeiten, und geringer Haftung an Baumharzen und Sägemehl. Die Motorsägenöle sind auf mineralischer und pflanzlicher Basis erhältlich.

Die biologische Abbaubarkeit von Motorsägenölen

Die biologische Abbaubarkeit ist das wichtigste Merkmal eines Schmierstoffs in Bezug auf seine Umweltverträglichkeit. Diese Eigenschaft wird besonders bei der Arbeit im Wald benötigt. Die biologische Abbaubarkeit bestimmt die Geschwindigkeit, mit der ein Schmierstoff biologisch abbaubar ist. Die am häufigsten verwendete Methode zur Messung der biologischen Abbaubarkeit ist der OECD 301-Standard. Die gebräuchlichste Methode zur Messung der biologischen Abbaubarkeit ist in der OECD 301 Norm geregelt. Sie sieht eine Reihe von Prüfverfahren vor, die auf den Eigenschaften der Stoffe basieren. Ein nach der OECD als schnell abbaubar eingestuftes Motorsägenöl erreicht innerhalb von 28 Tagen eine 60-prozentige Zersetzungsphase. In Deutschland gibt es auch Motorsägenöle, die mit dem Umweltzeichen Blauer Engel oder Euromargerit ausgezeichnet wurden. Die Prüfung dieser Schmierstoffe stellt noch höhere Anforderungen an die biologische Abbaubarkeit als die der OECD. Im Allgemeinen sind Pflanzenöl-Kettensägeöle biologisch abbaubar, während solche auf Mineralölbasis viel langsamer abbaubar sind."

* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten