Stifte

Zylinderstifte für ein breites Anwendungsspektrum

Zylinderstifte verbinden Elemente, die in unterschiedlichen Anwendungsgebieten eingesetzt werden. Die Verbindung mit Zylinderstiften ist im Maschinen- und Möbelbau weit verbreitet. Auch der Anschluss an Haushaltsgeräte, Kinderspielzeug, Sportgeräte und Fahrzeuge erfolgt über Zylinderstifte.

Insgesamt: 2452 Artikel

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 62

Insgesamt: 2452 Artikel

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 62

Zylinderstifte sorgen für bewegliche und feste Verbindungen

Stabile Metallstifte werden zur Verbindung verschiedener Maschinenteile verwendet. Zu diesem Zweck sind alle Teile, die über einen Stift zu verbinden sind, mit einheitlicher Montagebohrung versehen. Der Zylinderstift wird in die Befestigungslöcher aller Komponenten gedrückt. Mit Hilfe von Interferenzpins wird eine positive und eine kraftschlüssige Verbindung, d.h. eine dauerhafte Verbindung, hergestellt. Sie werden auch für die Zentrierung, den Verdrehschutz, Haltefedern, Gleitlager, Befestigungsbolzen und Muttern verwendet und als Anschlagstifte zur Bewegungseinschränkung von Maschinenteilen.

Zylinderstifte aus ungehärtetem und gehärtetem Stahl

Zylinderstifte sind aus ungehärtetem und gehärtetem Stahl gefertigt und entsprechen den Anforderungen der aktuellen Normen. In der DIN EN ISO 2338 (DIN 7) sind die Toleranzbereiche für nicht gehärtete Zylinderstifte aus Stahl festgelegt. Sie entsprechen damit den Toleranzbereichen m6 und h8. Um eine dauerhafte Verbindung zu diesen Zylinderdübeln herzustellen, muss das Loch gereinigt werden. Nicht ausgehärtete Schrauben sind nicht vibrationsfest und können somit im Fahrzeug- und Maschinenbau nur bedingt eingesetzt werden. Für die Verbindung von gehärteten und hochbelastbaren Maschinenteilen werden daher einsatzgehärtete oder durchgehärtete Zylinderstifte nach DIN EN ISO 8734 (DIN 6325) dem Toleranzbereich m6 verwendet.

Die Sonderform der vibrationsbeständigeren Zylinderstifte sind Zahnstifte, die an der Außenseite Aussparungen aufweisen und somit eine höhere Verbindungsstärke erzeugen. Zylinderstifte verschleißen im Laufe der Zeit und müssen ausgetauscht werden. Es kann auch notwendig sein, sie während der Reparatur von der Verbindung zu lösen. Es ist nicht immer möglich, sie problemlos zu entfernen. Spezielle Zylinderschrauben mit Innengewinde (DIN 7979) werden daher hauptsächlich für Sacklöcher und andere Verbindungen verwendet, bei denen der Zylinderstift nicht entfernt werden kann.

Innengewinde bei Zylinderstiften

Zylinderstifte aus ungehärtetem Stahl mit Innengewinde entsprechen der DIN EN ISO 8733 (DIN 7979) und aus gehärtetem Stahl mit Innengewinde der DIN EN ISO 8735. In Anwendungen, in denen der Stift nicht durch Herausklopfen entfernt werden kann, kommen Zylinderstifte mit einem Innengewinde zum Einsatz. Diese können mit Hilfe von Spannschrauben relativ einfach entfernt werden. Außerdem können sie noch mit einer Glättung oder Längsnut ausgestattet werden, die es ihnen ermöglicht, den Druck zu reduzieren, wenn sie ihren Platz z.B. in den Löchern im Boden finden.

Zylinderstifte beim Möbeleinsatz

Während das Haupteinsatzgebiet für Runddübel der Stahlbau und der Maschinenbau ist, sind glatte Metalldübel auch im Möbelbau üblich. Wie im Maschinenbau werden sie zur Verbindung verschiedener Möbelkomponenten eingesetzt. Die Verwendung von Zylindrischen Dübeln ist besonders sinnvoll bei der Verbindung von beweglichen Möbelteilen. Sie werden nicht für eine genaue Montage verwendet, sondern haben nur genügend Spiel im beweglichen Teil, damit es auf dem Zylinderstift rotieren kann. Bei besonders schweren und stabilen Elementen im Möbelbau werden zur Erzielung einer hohen Festigkeit ein zylindrischer Innengewindestift und teilweise ein Innengewindestift mit Kerbe eingesetzt.

* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

* Preise zzgl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Nach oben