Schraubenausdreher

Rund gedrehte oder abgebrochene Schraubenköpfe sorgen dafür, dass ein normaler Schraubendreher nicht mehr viel ausrichten kann. Die Lösung: der Schraubenausdreher. In Verbindung mit einer Drehvorrichtung, wie beispielsweise einem Windeisen oder einem anderen Werkzeughalter, bilden sie den perfekten Helfer für Probleme dieser Art.

        

Insgesamt: 36 Artikel

pro Seite

Insgesamt: 36 Artikel

pro Seite


Was ist ein Schraubenausdreher?
Schraubenausdreher bestehen häufig aus stabilem Chrom- Vanadium- Stahl und besitzen einen geschliffenen Schaft mit einem 4- oder 6- Kant Kopf, der passend für verschiedene Werkzeughalter ist. Die konische Form des Schraubenausdrehers ist gut angepasst auf das Gewinde der Schraube, um den Vorgang leichter zu gestalten und die Erfolgsrate zu steigern.

Wie verwendet man einen Schraubenausdreher?
Um eine abgebrochene oder rund gedrehte Schraube wieder zu entfernen wird neben dem Schraubenausdreher noch weiteres Werkzeug benötigt.
Im ersten Schritt braucht man eine Flachfeile, um die Schraube auf den weiteren Vorgang vorzubereiten. Da Schrauben nicht grade abbrechen gilt es zuerst die Bruchstelle so gut es geht zu feilen um einen glatten Untergrund zu schaffen.
Ist dies erledigt, wird durch ein leichtes Ankörnen, mithilfe von Hammer und Körner, eine Vertiefung in die Mitte des Gewindes geschaffen, um den Vorgang der darauffolgenden Schritte zu erleichtern. Durch die entstehende Senke wird die Positionierung des Bohraufsatzes und die damit verbundene Bohrung vereinfacht.

Die Bohrung startet mit der Wahl des richtigen Bohraufsatzes. Dieser sollte ca. den halben Durchmesser der Schraube aufweisen. Je größer der Durchmesser des Aufsatzes, desto größer ist die Gefahr, das Gewinde maßgeblich zu schwächen. Ist die Wahl getroffen, setzten Sie den Bohrer in der Einkerbung an und bohren mit leichtem Druck. Achten Sie drauf, vorsichtig zu bohren, um das Gewinde nicht zu beschädigen.

Im letzten und finalen Schritt wird der Schraubenausdreher an einem beliebigen Werkzeughalter befestigt und in das zuvor gebohrte Loch gesetzt. Drehen Sie nun den Schraubenausdreher so lange weiter, bis die Schraube aufgrund des Widerstandes anfängt mit zu drehen. Sobald Sie lange genug gedreht haben, sollten Sie die Schraube komplett mit herausgedreht haben. Gestaltet sich die Entfernung zu schwer, kann mit etwas Kriechöl nachgeholfen werden. Das Öl legt sich auf das Schraubgewinde und lässt die Schraube leichter lösen. Schraubenausdreher, Flachfeilen, Öle und weiteres Zubehör finden Sie hier.

* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Nach oben