Knarren & Zubehör

Knarren sind handgeführte Schraubwerkzeuge, mit denen die nötige Klemmkraft erreicht wird, um Bauteile auch beim Einsetzen mit genug Kraft auszustatten. Sie werden auch Ratschenschlüssel genannt, da das Geräusch, welches beim Drehen der Knarre entsteht, sich wie ein „ratschen“ anhört. 

                        

Insgesamt: 149 Artikel

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Insgesamt: 149 Artikel

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Die Knarren bestehen aus einem Hebel zum Festhalten der meist mit Kunststoff oder Gummi überzogen ist, um die Grifffestigkeit beim Arbeiten mit diesem Werkzeug zu verstärken und ein Abrutschen zu verhindern. An dem anderen Ende, befindet sich die eigentliche Knarre. Dort ist ein Ratschenmechanismus eingebaut. Mit ihm werden Schrauben oder Muttern angedreht, beziehuweingsse gelöst.

Funktion

Durch das Hin- und Herbewegen des Griffes wird eine Drehbewegung erzeugt, welche entweder zum Lösen oder Festziehen von Schraubverbindungen dient. Das Festziehen ist begrenzt durch die aufzuwendende Kraft der bedienenden Person. Es kommt zu großer Krafteinwirkung mit relativ geringer Muskelkraft. Mit wenig Kraftaufwendung kann selbst eine Schraube gelöst werden, die anders nicht zu lösen ist. Zum anderen spielt auch die Hebellänge eine Rolle bei der Kraft.

Je nachdem in welche Richtung der Schlüssel bewegt wird, wird die Verbindung entweder gelöst oder angedreht. Die Drehrichtung kann mit einem Rädchen oder einem Knopf auf der Knarre innerhalb weniger Sekunden geändert werden. So kann problemlos an einer Stelle gearbeitet werden ohne irgendwo anzuecken. Es ist ein Winkel von 10 – 15 Grad notwendig, um arbeiten zu können damit der Schlüssel eine Rastung erreicht. Diese Rastung ist notwendig, damit sich die Schrauben lösen bzw. andrehen lassen. Bei engen Stellen, die mit einem normalen Schraubendreher nicht zu erreichen sind, ist eine Knarre der ideale Helfer, da sie nur wenig Platz braucht um die Arbeit zu erledigen.

Der Aufsatz von den Knarren kann auch verkleinert oder vergrößert werden um dementsprechend unterschiedliche Schrauben oder Muttern andrehen zu können, ohne eine neue Knarre kaufen zu müssen. Sie sind sowohl für Handwerker als auch für Heimwerker geeignet und sehr leicht in der Bedienung. Bei den Knarren gibt es verschiedene Größen mit entsprechenden DIN-Normen.

Verwendungsbereiche

Knarren finden in verschiedenen Bereichen Verwendung. KFZ-Mechatroniker benutzen Knarren um Radschrauben von Felgen anzudrehen. Auch bei den Fahrradmechanikern gehören sie zum festen Bestandteil der Ausrüstung. Dort werden sie sehr gerne genutzt um zum Beispiel die Pedalen oder den Sattel zu lösen bzw. abzuschrauben. Schauen Sie sich jetzt in unserem umfangreichen Sortiment um und finden auch Sie die richtige Knarre für Ihnen Einsatzbereich.

Die Knarren arbeiten mit Schrauben, ohne sie zu bewegen

Die Knarre, oder auch Ratsche genannt, ist eines der Schraubwerkzeuge und dient zum Anziehen oder Lösen von Schrauben, Muttern und ähnlichen Verbindungselementen durch Drehen im oder gegen den Uhrzeigersinn. Je nach Herangehensweise an das Werkzeug wird zwischen obenliegenden Schraubendrehern und Schlüsseln oder Bedienwerkzeugen wie seitlichen Ratschen unterschieden. Die Ratsche hat einen Ring um den Antrieb, der oft mit einem Freilauf in eine Richtung versehen ist. Dadurch ist es möglich, eine vollständige Drehung durchzuführen, ohne die Ratsche zu bewegen oder zu bewegen. Um die Schraube herum benötigt man etwa einen Zentimeter Abstand.

Über den Aufbau und die Funktionalität

Der Platzbedarf für die Drehung des Vierkantantriebs in der Mitte des Rings ist abhängig davon, wie die Zähne im Ring geformt sind. Häufig werden Drehwinkel von zehn bis fünfzehn Grad benötigt. Je dünner die Zähne, desto kleiner der Drehwinkel, desto mehr genügt ein kleinerer Drehwinkel. In manchen Fällen können fünf Grad ausreichen. So können Sie auch unter sehr engen Bedingungen arbeiten. Der optimale der Drehwinkel der Ratsche beträgt etwa 90 bis 110 Grad. Wenn das Gerät verwendet wird und ein knisterndes Geräusch erzeugt wird, läuft das Laufwerk nicht. Bewegen Sie die Ratsche einfach in die entgegengesetzte Richtung. Die Drehrichtung mit dem Freilauf wird in vielen Fällen durch die eingebaute Sperrklinke erreicht.

Um eine Unterscheidung zu treffen

Die Ratschen unterscheiden sich je nach dem Werkzeugkopf und der Form des Griffs. Vom Kopf aus können Sie zwischen Kugelkopfratsche, Umschaltknarre, Bitumschaltknarre und Aufsteckknarre wählen. Diese Ratschen haben einen geraden Griff in ihrer Grundform, bei dem das Ende des Griffs breiter ist oder aus ergonomischen Gründen in die Form des Handballs passt. Die Kurbelwellenknarre hat eine Falte in der Mitte des Griffes und ist somit kurbelwellenförmig. Bei der Quergriffverriegelung befindet sich der Antrieb in der Mitte zwischen zwei sich gegenüberliegenden Griffen. So kann die Ratsche bei schweren Montagen gleichzeitig mit zwei Händen gegriffen werden..

* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Filtern nach
Nach oben